Love
&
Piece


Biss zum letzten Stück


Wie bekommt man eine Pizza sauber (auf-)geteilt? Schon in den 1950er Jahren haben sich hungrige Mathematiker um eine kreative Lösung bemüht. Das Ergebnis: das Pizza-Theorem. Kurz gesagt: Wenn Sie über einen beliebigen Punkt die Pizza viermal im 45-Grad-Winkel komplett durchschneiden, erhalten Sie acht verschieden große Stücke, die trotzdem zwei exakt gleich große Teile ergeben. Probieren Sie es aus. Ist nur gerecht!

Gerecht

Die Spießer-Version: Schneiden über den Mittelpunkt – und alle Stücke sind gleich. Wie langweilig!

Gerecht

Hoppla, da wagt einer was. Aber selbst die Hälften bekommt man mit bloßem Auge noch zusammen.

Gerecht

Spannend. Hier müssen Sie die Stücke schon hin und her schieben, um zum Wunschergebnis zu gelangen.

Ungerecht

Nicht täuschen lassen! Da will Sie einer mit sechs Stücken über den Tisch ziehen.

Ungerecht

Achtung! Das ist Teilen für Egoisten. Wenn Sie die oder der Zurückhaltende sind, bekommen Sie keine Hälfte ab.

Ungerecht

Verzählt! Fünf Schnitte quer durch die Pizza sind einer zu viel. Das wird ungerecht verteilt.

Weitere Geschichten vom Teilen

AUTO-SCROLL PAUSE